Login Form

   
   

Comtek Logo

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Am besten sein

ihr wollt es immer noch höher 
ihr wollt es immer noch weiter 
ihr wollt es immer noch größer 
und die spitze noch steigern 
ihr wollt es immer noch besser 
ihr wollt es immer noch neuer 
ihr wollt es immer noch schneller 
und die beschleunigung steuern 

wir lassen los 
und bleiben stehen 
wir wollen unsere herzen nicht verlieren 
ihr rennt los 
wir bleiben stehen 

wir wollen nicht die besten sein 
wir wollen unsere herzen nicht verlieren 
wir wollen nicht am besten sein 
und wir werden hier warten bis nichts passiert, 
bis nichts passiert 

ihr wollt es immer noch schöner 
ihr wollt es immer noch teurer 
und was gestern noch neu war 
liegt schon heute im feuer 
man kann euch nichts mehr erzählen 
ihr hab schon alles gesehen 
und ihr seit so gelangweilt 
bis die ganze welt explodiert 

wir lassen los 
und bleiben stehen 
wir wollwn diese weilt nicht mehr verstehen 
ihr rennt los 
wir bleiben stehen 

wir wollen nicht die besten sein 
wir wollen unsere herzen nicht verlieren 
wir wollen nicht am besten sein 
und wir werden hier warten bis nichts passiert, 
bis nichts passiert 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Anders

wir stolperten fast übereinander 
haben uns ein jahr nicht mehr gesehen 
ich habe gestern noch an dich gedacht 
ich freu mich wirklich dich zu sehen 
komm sieh mir ruhig in die augen wenn du 
erzählst wie es dir geht 
du sagst du hast es gefunden 
hast ja auch lang genug gesucht 
ein bisschen normalität tut uns allen mal 
ganz gut 
ich kann nicht glauben das du meinst was 
du da sagst 
du hast aufgegeben wenn du mich fragst 

du warst doch anders als die anderen 
irgendwie speziell 
hattest deinen eigenen kopf 
du warst gefährlich und schnell 
schleichst mit dem rücken 
an der wand lang 
du hast dich verloren 
irgendwo 

alles was ich von dir will 
ist ein bisschen ehrlichkeit 
gefällst du dir so wie du bist 
ist deine wilde zeit vorbei 
deine träume begraben- 
deine gedanken schwer wie blei 
keinen mut und keine angst 

du warst doch anders 
als die anderen 
irgendwie speziell 
hattest deinen eigenen kopf- 
du warst gefährlich und schnell 
schleichst mit dem rücken 
an der wand lang 
du hast dich verloren- 
irgendwo

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Bist du das

Es könnte ja sein,das ich nicht meine was ich sag 
Es könnte ja sein,das ich nicht sage was ich mag 
Es könnte ja sein ich bin nur eine von Milarden 
Aber wem soll ich das sagen 
Es könnte ja sein,das was du siehst ist gar nicht da 
Es könnte ja sein,ich bin so trauig wie ich früher war 
Es könnte ja sein,ich bin nur eine von Millarden 
Aber wem soll ich das sagen 

Ref.: 
Bist du das oder bist du das nicht? 
Denkst du wie sie oder denkst du wie ich? 
Bist du das oder bist du das für mich? 
Bist du das oder bist du das nicht? 
Fühlst du wie sie oder fühlst wie ich? 
Bist du das oder tust du das für mich? 

Bist du das für mich? 
Bist du das für mich? 

Ob du es glaubst oder nicht so wirst du nie ein Teil von mir 
Wenn du wärst wie ich,dann wärst du sicher gar nicht hier 
Und dann wüsstest du auch ich bin nur eine von Millarden 
Und dann müsstest du nicht fragen 
Dann müsstest du nicht fragen 

Ref. 

Tust du das für mich?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Dieses Leben

Hast du geglaubt, hast du gehofft, dass alles besser wird? 
Hast du geweint, hast du gefleht, weil alles anders ist? 
Wo ist die Zeit, wo ist das Meer? 
Sie fehlt, sie fehlt hier. 
Du fragst mich, wo sie geblieben ist. 

Die Nächte kommen, die Tage gehen, 
es dreht und wendet sich. 
Hast du die Scherben nicht gesehen, auf denen du weitergehst? 
Wo ist das Licht, wo ist dein Stern? 
Er fehlt, er fehlt dir. 
Du fragst mich, wo er geblieben ist. 
Wird alles anders? 
Wird alles anders? 
Wird alles anders? 

Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
uns war kein Weg zu weit. 
Du fehlst hier. 
Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
hey, es tut mir Leid, 
es ist vorbei 
es ist vorbei 
es ist vorbei 

Du willst hier weg, du willst hier raus, du 
willst die Zeit zurück. 
Du atmest ein, du atmest aus, 
doch nichts verändert sich. 
Wo ist die Nacht, wo ist der Weg? 
Wie weit, wie weit noch? 
Du fragst mich, wo wir geblieben sind. 
Wird alles anders? 
Wird alles anders? 
Wird alles anders? 

Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
uns war kein Weg zu weit. 
Du fehlst mir. 
Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
hey, es tut mir Leid, 
es ist vorbei. 

Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
hey es tut mir Leid 
es ist vorbei. 

Die Lichter sind aus, 
es ist schwer zu verstehen, 
du siehst hilflos zu, 
wie die Zeiger sich drehen 
du siehst deinen Stern 
Ihn kann nichts mehr zerstören 
denn du weißt dass es geil war 
dass es geil war 
du weißt dass es geil war 

Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
uns war kein Weg zu weit. 
Du fehlst hier. 
Ja ich weiß, es war 'ne geile Zeit, 
hey, es tut mir Leid, 
es ist vorbei. 


Es ist vorbei 
Es ist vorbei 
Es ist vorbei

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Du Drehst Dich Um

Du irrst ziellos durch die Straßen 
Drehst dich nach rechts und mal nach links 
Es gibt kein Vor und kein Zurück mehr 
Denn hier ist keiner der dich kennt 
Auch wenn du mich verzweifelt nach dem Ziel fragst 
Und dich mein Schweigen irritiert 
Ich bin leider nicht von hier 
Ich bin leider nicht von hier 

Du drehst dich um 
Denn du weißt nicht mehr weiter 
Du siehst zurück 
Bist an der Hoffnung gescheitert 
Du drehst dich um 
Hast den Kampf fast verloren 
Ich bleib an deiner Seite 
Und wir suchen das Weite 
Komm, wir suchen das Weite 

Du irrst ziellos durch die Strßen 
ich hab dich lang nicht mehr gesehen 
wo ist der Mond aus alten tagen? 
ob es an's ende mit zu gehen verlierst dich in der Ferne weißt nicht wohin und nicht wieso 
wir folgten immer unseren sternen und jetzt vergnügste du irgendwo 
wenn du mich verzweifelt nach den Weg fragst und dich mein schweigen irretiert 
ich bin leider nicht von hier 
ich bin leider nicht von hier 

Du drehst dich um 
Denn du weißt nicht mehr weiter 
Du siehst zurück 
Bist an der Hoffnung gescheitert 
Du drehst dich um 
Hast den Kampf fast verloren 
Ich bleib an deiner Seite 
Komm, wir suchen das Weite 
Komm, wir suchen das weite 
ich bin leider nicht von hier 
ich bin leider nicht von hier 
ich bin leider nicht von hier 
ich bin leider nicht von hier 

Du drehst dich um 
Denn du weißt nicht mehr weiter 
Du siehst zurück 
Bist an der Hoffnung gescheitert 
Du drehst dich um 
Hast den Kampf fast verloren 
Ich bleib an deiner Seite 

Du drehst dich um 
denn du weißt nicht mehr weiter 
du siehst zurück bist an der hoffnung gescheiten 
du drehst dich um hast den kampf fast verloren ich bleib an deiner seite 
komm, wir suchen das weite 
komm, wir suchen das weite 
komm, wir suchen das weite 
komm, wir suchen das weite 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Du nimmst mir die Sicht

Ich kann das Ende noch nicht sehen 
Doch ich kann es kaum erwarten 
Hab nicht den Mut einfach zu gehen 
Und keine Kraft um neu zustarten 
Ich schnapp nach Luft und halt sie an 
Ich weiß wir tauchen nicht mehr auf 
Wir sind im tiefen Rausch gefangen 
Und die Luft geht uns bald aus 

Ref.: 
Denn du nimmst mir die Sicht 
Nimmst mir das Licht 
Du nimmst mir die Hoffnung und das Leben 
Denn du nimmst mir die Sicht 
Nimmst mir das Licht 
Und ich hab dir nichts mehr zugeben 

Ich kann die Lichter nicht mehr sehn 
Ich kann die Stimmen nicht mehr hören 
Wenn die Wlet sich um uns dreht 
Warum musst du sie zerstören 
Du lässt mich fallen,lässt mich los 
Gibt kein Netz was mich hält 
Und kein Weg der uns kriegt 
Die ganze Welt zieht vorbei 
Und wir sind wieder allein 
Weil der Nebel uns umstellt 

Ref. 

Du nimmst mir die Sicht 

Du nimmst mir die Sicht 

Sind wir nicht immer noch dieselben 
Sind wir nicht immer noch dieselben 
Die wir einmal waren 

Du nimmst mir die Sicht 
Ob du willst oder nicht 
Ob du schreist oder sprichst 
Ob du weinst oder nicht 

Ref. 

Nimmst mir die Sicht

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Egal wohin

Ich wache auf weil jemand redet 
Und dann merk ich, das bin ich 
Ich hör mich sagen, ich muss raus hier 
Hör mich sagen, muss ich nicht 
Und ich schlafe wieder ein, 
Sehe dieses Haus in Flammen stehen 

Ich wache auf, weil jemand redet 
Und dann merk ich, das bist du 
Du fragst was heißt, du musst hier raus 
Und träumst du nur mit Augen zu? 
Und du fragst, wenn nicht hier, 
Bin ich trotzdem noch mit dir? 

Es ist egal wohin ich will 
Ich möchte schreien und bleibe still 
Und das kann ich nicht ändern 
Es ist egal wohin ich will 
Ich möchte schreien und bleibe still 
Und das kann ich nicht ändern 

Ich wache auf weil niemand redet 
Niemand hört zu, niemand ist da 
Und wenn ich könnte, würde ich leugnen, 
Dass ich noch bin, wo ich schon war 
Und vielleicht geh ich nie 
Doch du kommst mit mir irgendwie 

Es ist egal ...

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Ein Gruß

Das ist ein Gruß an Heut und Morgen, 
Und ein Gruß an letzte Nacht. 
An den einen, der mich weckete 
und an den der immer lacht. 
An den Typen an der Kasse, 
dem egal ist wer ich bin. 
Du kennst den Sinn. 

Das ist ein Gruß an die zu Hause 
und an alle um mich rum. 
An die Leute die uns mögen 
an die, die finden wir sind dumm. 
An die Menschen aus dem Fernsehn 
und die davor die uns verstehn. 
Wir könn euch sehn. 

Ihr seit die andern, 
wir sind der Rest. 
Ihr nehmt es an 
und wir halten es fest. 

Das ist ein Gruß an unsre Schwestern 
und ein Gruß an jedes Kind, 
deren Väter mit uns reisen 
und die deshalb einsam sind. 
Ein Gruß an all die Leute, 
ohne die das hier nicht geht. 
Ihr seit der Weg. 

Einen Gruß an unsre Freunde 
und an die, die das mal warn. 
An die, die sagen was sie denken 
und an die, die sich das sparn. 
An die Leute, die uns glauben, 
dass wir nichts im Schilde führn. 
Ich kann euch spürn. 

Wir sind die andern, 
ihr seit der Rest. 
Ihr nehmt es an 
und wir halten es fest. 

Ich werde alles tun, 
dass ihr das nie mehr vergesst. 
Ich werde alles tun 
und ich halte euch fest. 
Ich werde alles tun 
und ich hoffe ihr lasst uns 
nie wieder los. 
Ich werde alles tun, 
damit ihr das nie mehr vergesst. 
Ich werde alles tun 
und ich halte euch fest. 
Ich werde alles tun 
und ich hoffe ihr lasst nie wieder los. 

Ich werde alles tun, 
dass ihr das nie mehr vergesst. 
Ich lass euch nie wieder los. 
Ich werde alles tun, 
dass ihr das nie mehr vergesst. 
Ich lass euch nie wieder los. 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Ein neuer Tag

Ein neuer Tag beginnt 
Es fängt von vorne an 
Ich lasse es hinter mir 
Lass los, was ich nicht ändern kann 

Ein neuer Tag beginnt 
Ein Tag wie frischer Schnee 
Ich hab noch nichts kaputt gemacht 
Ich geh' 

Ich werde sein wie Glas 
Sein wie Teflon 
Alles wird 
der Himmel wird schon hell, hell, hell 
Ich stehe ganz allein 
Ich gehe über neu gestellte Weichen 
Über Zäune 
Über Leichen 
Über Los, los, los 
Ich gehe ganz allein 

Ein neuer Tag 
Ein neuer Plan 
Ein neues Ziel 
lalala 
Ich fang' an! 
Ein neuer Start 
Ein neuer Plan 
Ein neues Spiel 
lalala 
Wir fangen ganz von vorne an 
Wir fangen ganz von vorne an 

Ein neuer Lauf beginnt 
Wohin ist mir nicht klar 
Die Zeichen stehen auf Sturm 
Und die Ferne ist zum greifen nah 
Der letzte Atemzug 
Ist viel zu lange her 
Und was mich unten hält 
Will ich nicht mehr 

Ich werde sein wie Glas 
Sein wie Teflon 
Alles wird 
der Himmel wird schon hell, hell, hell 
Ich stehe ganz allein 
Ich gehe über neu gestellte Weichen 
Über Zäune 
Über Leichen 
Über Los, los, los 
Ich gehe ganz allein 

Ein neuer Tag 
Ein neuer Plan 
Ein neues Ziel 
lalala 
Ich fang' an! 
Ein neuer Start 
Ein neuer Plan 
Ein neues Spiel 
lalala 
Wir fangen ganz von vorne an 
Wir fangen ganz von vorne an 
Wir fangen ganz von vorne an 
Ein brandneuer Tag 
Ganz von vorne an 
Ein brandneuer Tag 
Ganz von vorne an 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Ich verschwinde

Sie sagen dir, ich bin's nicht Wert, 
du verschwendest deine Zeit. 
Sie sagen dir, du gibst zu viel, 
und dass nichts übrig bleibt. 
Sie sagen erstens kommt es anders, 
und zweitens als man denkt. 
Ich schaue raus und weiß, 
wie oft man sich umsonst verschenkt 
Wenn ich anders könnte, würde ich mit dir fliegen… 
Wenn ich anders könnte. würde ich dich lieben… 

2x 
Und ich weiß, 
dass alles in dir schreit, 
weil gar nichts von mir bleibt. 
Ich verschwinde… 

Du sagst, ich geb uns keine Chance, 
und ich machs mir viel zu leicht. 
Ich könnt so kotzen weil ich weiß, 
dass alle Zeit der Welt nicht reicht… 
Du hättest mir noch viel zu geben, 
das was uns beide heilt. 
Wir wären ewig, wären groß, 
bis auf die Kleinigkeit. 
Wenn ich anders könnte, würde ich mit dir fliegen… 
Wenn ich anders könnte. würde ich dich lieben… 

4x 
Und ich weiß, 
dass alles in dir schreit, 
weil gar nichts von mir bleibt. 
Ich verschwinde… 

Ich verschwinde 
Ich verschwinde 
Ich verschwinde

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Kalter Wind

Kalter Wind in meinem Herzen 
Kalter Wind in meinem Haar 
kälter als hier unten wirds nich mehr 
und niemals wirds so werden wie es war 

All die Sterne bleiben oben 
in mir bleibt nur deine Spur 
Hab ich dich jemals belogen? 
Frag ich leise - und du lächelst nur 

Refrain 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst is mir egal 

Ich trau der Ruhe eines Toten 
Ich traue niemand, der mich liebt 
doch mich zu hassen bleibt verboten 
und es bleibt ein echtes Wunder 
wenn es dich noch gibt 

Refrain 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst is mir egal 
was noch kommt, dann ist alles andre 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst is mir egal 
Wenn du lachst - dann ist mir alles andre 
egal, so egal... 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Kurz vor der Sonne

du siehst die tage- siehst die stunden 
wie sie an dir vorrüber ziehen 
und irgendwann schließt du die augen 
es scheint dich nicht mehr zu berühren 
alles was dir soviel wert war 
liegt am boden ist zerstört 
du willst jetzt einfach nur noch raus hier 
es gibt nichts mehr was dich hält 
und du startest durch- 
durch atmosphären, raum und zeit 
stolperst über sterne und planeten 
und das glück ist nicht mehr weit 

doch kurz vor der sonne- 
holen dich die zweifel ein 
du hälst kurz an und schaust zurück 
doch deine welt ist winzig klein 
kurz vor der sonne- 
kommt die dunkelheit zurück 
und du merkst das man hier draußen 
ganz schön einsam ist 

du kannst fast schon danach greifen 
und aus deiner umlaufbahn 
zieht es dich in richtung erde 
die man nur dort verändern kann 
alles was dir soviel wert war 
wars nicht das worums dir geht 
liegt nicht alles was wir suchen dort 
wo man unseren schmerz versteht 

und du startest durch- 
durch atmosphären, raum und zeit 
stolperst über sterne und planeten 
und das glück ist nicht mehr weit 

doch kurz vor der sonne- 
holen dich die zweifel ein 
du hälst kurz an und schaust zurück 
doch deine welt ist winzig klein 
kurz vor der sonne- 
kommt die dunkelheit zurück 
und du merkst das man hier draußen 
ganz schön einsam ist 


kurz vor der sonne- 
holen dich die zweifel ein 
du hälst kurz an und schaust zurück 
doch deine welt ist winzig klein 
kurz vor der sonne- 
kommt die dunkelheit zurück 
und du merkst das man hier draußen 
ganz schön einsam ist

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - November

Frag nicht nach morgen 
Denn er bleibt Dir verborgen 
Frag nicht was gestern war 
Wir ziehen unsere Kreise 
Auf unserer Reise 
Wo eben noch Sonne war 
Wir ertrinken zu zweit in unseren Worten 
Ertrinken zu zweit in Einsamkeit 

Irgendwann im November 
Irgendwann im November 
Zu lang 
Zu weit 
Zu viel passiert 
Irgendwann im November 

Wir verlieren uns im Regen 
Auf endlosen Wegen 
Warum lässt Du mich im Stich 
Wir ziehen immer weiter 
Denn wir sind Schattenreiter 
Auf unserem Weg ins Licht 
Wir ertrinken zu zweit in unseren Worten 
Ertrinken zu zweit in Einsamkeit 

Irgendwann im November 
Irgendwann im November 
Zu lang 
Zu weit 
Zu viel passiert 

Egal was noch kommt 
Egal was Du sagst 
Auch wenn Du jetzt schweigst 
Ich habe versagt 

Egal was noch kommt 
Egal was Du sagst 
Auch wenn Du jetzt schweigst 
Ich habe versagt 
Ich habe versagt 
Ich weiß ich habe versagt 

Denn es ist Juli 
Denn es ist Juli 
Denn es ist Juli 
Irgendwann im November 
Irgendwann im November 
Irgendwann im November 
Irgendwann im November werd ich gehen 
Irgendwann im November ob Du es willst oder nicht 
Irgendwann im November ob Du es willst oder nicht 
Irgendwann im November ob Du es willst oder nicht 
Irgendwann im November werden wir uns nicht mehr sehen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Perfekte Welle

Mit jeder Welle kam ein Traum, 
doch Träume gehen vorüber, 
dein Brett ist verstaubt, 
deine Zweifel schäumen über, 
hast dein Leben lang gewartet, 
hast die Wellen nie gezählt, 
hast gehofft, dass es sie gibt, 
hast den Glauben fast verloren, 
hast dich nicht vom Fleck bewegt. 

Jetzt kommt sie langsam auf dich zu, 
Wasser schlägt dir ins Gesicht, 
siehst dein Leben wie ein Film, 
kannst nicht glauben, dass sie bricht. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
lass dich einfach von ihr tragen, 
denk am besten gar nicht nach. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
es gibt mehr als du weißt, 
es gibt mehr als du sagst. 

Deine Hände sind schon taub, 
hast Salz in deinen Augen, 
zwischen Tränen und Staub, 
fällt es schwer noch dran zu glauben, 
hast dein Leben lang gewartet, 
hast die Wellen nie gezählt, 
hast das alles nicht gewollt, 
hast viel zu schnell gelebt. 

Jetzt kommt sie langsam auf dich zu, 
das Wasser schlägt dir ins Gesicht, 
siehst dein Leben wie ein Film, 
kannst nicht glauben, dass sie bricht. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
lass dich einfach von ihr tragen, 
denk am besten gar nicht nach. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
es gibt mehr als du weißt, 
es gibt mehr als du sagst. 

Stellst dich in den Sturm und schreist, 
ich bin hier, ich bin frei, 
alles was ich will ist Zeit, 
ich bin hier, ich bin frei! 
Stellst dich in den Sturm und schreist, 
ich bin hier, ich bin frei, 
ich bin hier, ich bin frei. 

Das ist die perfekte Welle 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
lass dich einfach von ihr tragen, 
denk am besten gar nicht nach. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag, 
es gibt mehr als du weißt, 
es gibt mehr als du sagst. 

Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag dafür. 
Das ist die perfekte Welle, 
das ist der perfekte Tag.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Regen und Meer

Du bist nicht wie ich, 
doch das ändert nicht, 
dass du bei mir bist 
und ich zuseh wie du schläfst. 

Du bist noch längst nicht wach, 
ich wars die ganze Nacht 
und hab mich still gefragt, 
was du tust, wenn ich jetzt geh. 

Und dann verlass ich deine Stadt. 
Ich seh zurück und fühl mich schwer, 
weil grade angefangen hat, 
was du nicht willst und ich zu sehr. 
Ich bin der Regen und du bist das Meer 

Ich hab gedacht, ich kann es schaffen, 
es zu lassen, 
doch es geht nicht. 

Hab's ein bisschen übertrieben, 
dich zu lieben, 
doch es geht nicht. 

Nichts unversucht gelassen, 
dich zu hassen, 
doch es geht nicht. 
Es geht nicht. 

Ich bin nicht wie du, 
ich mach die Augen zu, 
lauf blindlings durch die Straßen, 
hier bin ich, doch wo bist du? 

Soll das alles sein? 
Ich war so lang allein, 
es war alles ganz in Ordnung, 
ganz ok und dann kamst du. 

Und jetzt verlass ich deine Stadt. 
Ich seh zurück und fühl mich schwer, 
weil grade angefangen hat, 
was du nicht willst und ich zu sehr. 
Ich bin der Regen und du bist das Meer 

Ich hab gedacht, ich kann es schaffen, 
es zu lassen, 
doch es geht nicht. 

Hab's ein bisschen übertrieben, 
dich zu lieben, 
doch es geht nicht. 

Nichts unversucht gelassen, 
dich zu hassen, 
doch es geht nicht. 
Es geht nicht. 

Ich bin der Regen, du das Meer. 
Sanfter Regen regnet leise. 

Ich bin der Regen, du das Meer. 
Sanfter Regen zieht im Wasser große Kreise. 

Ich hab gedacht, ich kann es schaffen, 
es zu lassen, 
doch es geht nicht. 

Ist ein bisschen übertrieben, 
dich zu lieben, 
doch es geht nicht. 

Nichts unversucht gelassen, 
dich zu hassen, 
doch es geht nicht. 
Es geht nicht.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Sterne

Du starrst in die Sterne, 
irgendwo in der Ferne 
erkenn' ich dich am Horizont, 
wo scheinbar nur du hinkommst 
Was auch immer du siehst, 
ich dachte wir wären zu zweit. 
Ich weiß nicht wie mir geschieht, 
als meine Hand ins Leere greift. 

Du bist jetzt irgendwo da draußen, 
keine Zeit zu verstehn. 
Du bist jetzt irgendwo da draußen, 
und ich kann… 

ich kann dich sehn... 
du stehst in den Sternen, 
und ich schau rauf zu dir. 
Und ich find's geil, dich so zu sehen. 
Du stehst in den Sternen 
ich schau rauf zu dir, dir, dir 

Du stehst in den Sternen, 
du wirst dich von mir entfernen. 
Wo kommen bloß all die Wolken her? 
Warum verschwimmst du im Sternenmeer? 
Bin ich irgendwie berauscht, 
hab ich so viel getrunken? 
Hast du die Ebenen getauscht? 
Dann schau jetzt besser nicht nach unten. 

Bist jetzt irgendwo da draußen, 
keine Zeit zu verstehn. 
Bist jetzt irgendwo da draußen, 
und ich kann… 

Ich kann dich sehn... 
du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir 
und ich finds geil, dich so zu sehn 
du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir dir dir 

Lass' dich fall'n, bevor es hell wird. 
Lass dich fall'n, bevor du es bereust. 
Lass dich fallen bevor es hell wird 
und der Tag dich im Licht zerstreut 

du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir 
und ich finds geil, dich so zu sehn 
du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir dir dir 

du stehst in den Sternen 
du stehst in den Sternen 

du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir 
und ich finds geil, dich so zu sehn 
du stehst in den Sternen 
und ich schau rauf zu dir dir dir 

du stehst in den Sternen 
du stehst in den Sternen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Tage wie dieser

Tage wie dieser 
kommen nie wieder 
Tage wie dieser 
sollten nie vergessen gehen 

Du drehst dich um, und siehst sie wieder. 
Du drehst dich um, und siehst in deinem Kopf die alten Bilder. 
Spürst du noch immer nichts? 

Du siehst das Licht irgendwo am Ende… 
Doch der Augenblick ist jetzt und fließt wie Sand durch deine Hände, 
doch du hältst dich, 
doch du hältst dich an ihm fest. 

Tage wie dieser 
kommen nie wieder 
Tage wie dieser 
sollten nie vergessen gehen 

Du sprichst nicht mehr und siehst sie wieder, 
zerstückelt und zerstochen singen sie leise ihre Lieder. 
Sprichst du noch immer nicht? 
Sie haben es gesagt es würde regen geben. 
Doch wir sitzen hier seit Stunden, trinken Wein und sind einfach nur am Leben. 
Bis unsere Welt zerbricht – es dunkel ist... 

2x 
Tage wie dieser 
kommen nie wieder 
Tage wie dieser 
sollten nie vergessen gehen 

2x 
Und alles, was uns bleibt, ist ein neuer Morgen... 
du weißt, was das heißt... 

2x 
Tage wie dieser 
kommen nie wieder 
Tage wie dieser 
sollten nie vergessen gehen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Tränenschwer

Du sagst du spürst nichts und deine Liebe ist 
verblasst 
doch ich durchschaue dich- 
denn deine worte sind aus Glas 
du hattest dir geschworen- 
das wir uns nie mehr wiedersehen 
du dachtest tausend Jahre würden nicht so 
schnell zu ende gehen 
doch tränenschwer stehst du jetzt hier 
vor mir 
ich hab doch gewusst-dass wir uns- 
dass wir uns irgendwann wiedersehen 
und tränenschwer stehst du in meiner tür 
ich hab gewußt dass du kommst- 
weil du nicht ohne mich leben kannst 
du bist tränenschwer 
du kommst nicht weiter- 
ich weiß am besten was dir fehlt 
es macht keinen sinn mehr- 
denn unsere tage sind gezählt 
du hattest dir geschworen- 
das wir uns nie mehr wiedersehen 
du dachtest tausend Jahre würden nicht so 
schnell zu ende gehen 
doch tränenschwer stehst du jetzt hier 
vor mir 
ich hab doch gewußt-dass wir uns- 
dass wir uns irgendwann wiedersehen 
und tränenschwer stehst du in meiner Tür 
ich hab gewußt dass du kommst- 
weil du nicht ohne mich leben kannst 
du bist tränenschwer 
baby du bist teil der Vergangenheit 
baby du bist teil der Vergangenheit 
baby du bist teil meiner Vergangenheit 
und tränenschwer stehst du jetzt hier 
vor mir 
ich hab doch gewusst-dass wir uns- 
dass wir uns irgendwann wiedersehen 
und tränenschwer stehst du in meiner Tür 
ich hab gewußt dass du kommst- 
und tränenschwer stehst du in meiner Tür 
ich hab gewußt dass du kommst- 
weil du nicht ohne mich leben kannst 
du bist tränenschwer

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Warum

Du stellst mir tausend Fragen, stellst dich mitten in den Wind, 
Und ich hoff' du checkst, dass sie nicht wichtig sind. 
Komm wir setzen jetzt die Segel, nehmen alles mit, was geht… 
Um nicht mehr umzudreh'n, auch wenn der Wind sich dreht. 
Hey, ich hör dich leise lachen und dann merk ich, wie's mich trifft. 
Ja, ich liebe diese Tage, die man morgens schon vergisst. 
Und ich schau dir in die Augen, bin geblendet von dem Licht, 
das jetzt um sich greift, auch wenn du nicht sprichst. 

Refrain: 
Alles an dir – bleibt stumm 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Denn heute Nacht sind nur wir zwei wichtig… 
Warum warum? 
Warum ist doch egal… 
Warum ist jetzt egal… 

2. 
Wir schau'n über die Dächer, ich schreib deinen Namen in die Nacht. 
Hey, wir brauchen nicht mal Worte, denn es reicht schon, wenn du lachst. 
Aus Sekunden werden Stunden, und ich weiß es klingt verrückt, 
doch wenn's ganz hart kommt, drehn wir die Zeit zurück… 

Refrain: 
Und alles an dir – bleibt stumm.. 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Denn heute Nacht sind nur wir zwei wichtig… 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Warum ist jetzt egal… 
Warum ist doch egal… 


Bleib' bei mir - 
du siehst zu mir - 
bleib' noch hier. 

Bleib' bei mir - 
du siehst zu mir - 
bleib bei mir. 

Refrain: 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Denn heute Nacht sind nur wir zwei wichtig…Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Warum ist jetzt egal 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Denn heute Nacht sind nur wir zwei wichtig… 
Warum, warum? 
Warum ist doch egal… 
Warum ist jetzt egal… 
Warum ist doch egal… 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Wenn du lachst

Kalter Wind in meinem Herzen 
Kalter Wind in meinem Haar 
Kälter als hier unten wird's nich mehr 
Und niemals wird's so werden wie es war 

All die Sterne bleiben oben 
In mir bleibt nur deine Spur 
Hab ich dich jemals belogen 
Frag ich leise und du lächelst nur 

Wenn du lachst 
Is' mir egal 
Wenn du lachst 
Is' mir egal 
Wenn du lachst 
Is' mir egal 

Ich trau der Ruhe eines Toten 
Ich traue niemand der mich liebt 
Doch mich zu hassen bleibt verboten 
Und es bleibt ein echtes Wunder wenn es dich noch gibt 

Wenn du lachst 
Is' mir egal 
Wenn du lachst 
Is' mir egal 
Wenn du lachst 
Is' mir egal 
Was noch kommt 
Dann ist alles andre... 

Wenn du lachst 
Dann is mir alles andre... 
Wenn du lachst 
Dann ist mir alles andre... 
Wenn du lachst 
Dann ist mir alles andre 
Egal 
so egal

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Wer Von Euch 

vielleicht, vielleicht, vielleicht 
ist das alles gar nicht wichtig 
vielleicht nenn ich das spaß 
und in wahrheit bin ich süchtig 

vielleicht, vielleicht, vielleicht 
nehme ich viel zu viel in kauf 
ich fange selten etwas an, 
aber, wenn hör ich nicht auf 

wen soll ich suchen, 
was soll ich finden, 
wer von euch hält mich ab 
wen soll ich suchen 
und wen soll ich lieben, 
wenn ich dich nicht hab? 

wen soll ich suchen, 
wen soll ich finden, 
wer von euch hält mich ab 
wen soll ich suchen 
und wen soll ich lieben, 
wenn ich dich nicht hab? 

ich weiß, ich weiß, ich weiß 
was es heißt sich zu verlieren 
wenn man schon weiß wohin was führt 
und es trotzdem zu probieren 

ich weiß, ich weiß, ich weiß 
ich hab es selber in der hand 
ich halt es fest und lass nicht los 
und schreib die worte an die wand 

wen soll ich suchen, 
was soll ich finden, 
wer von euch hält mich ab 
wen soll ich suchen 
was soll ich lieben, 
wenn ich dich nicht hab? 

wen soll ich suchen, 
wen soll ich finden, 
wer von euch hält mich ab 
wen soll ich suchen 
wen soll ich lieben, 
wenn ich dich nicht hab?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Juli - Wir Beide

weißt du eigentlich was du bist für mich? 
alles andre als normal 
und jederzeit loyal, royal 
du bist mein fundament 
keine die mich so gut kennt 
keine die mich sieht wie du 
old Shatterhand ich winnetou 

immer werden wir so bleiben 
jung und frei und schön 
wir beide 
stehen auf der guten seite 
jahr für jahr 
immer werden wir so bleiben 
lachen über schlechte zeiten 
deine schmerzen sind auch meine 
jahr für jahr 

weißt du eigentlich 
was du tust für mich 
wenn du meine lasten trägst 
und dich mit meinen feinden schlägst 
ich vertraue dir mehr als mir 
und ich liebe dich dafür 
dass du bist wie du bist, 
dass du niemals vergisst 
was das wichtige ist 
wir beide 

immer werden wir so bleiben 
jung und frei und schön 
wir beide 
stehen auf der guten seite 
jahr für jahr 
immer werden wir so bleiben 
Wir lachen über schlechte zeiten 
deine schmerzen sind auch meine 
jahr für jahr 

gar nicht wahr...gar nicht wahr...gar nicht wahr 

immer werden wir so bleiben 
jung und frei und schön 
wir beide 
stehen auf der guten seite 
jahr für jahr 
immer werden wir so bleiben 
Wir lachen über schlechte zeiten 
deine schmerzen sind auch meine 
jahr für jahr

   
© oldie-radio.de