Login Form

   
   

Comtek Logo

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Volker Lechtenbrink - Der Macher

Er ist ein Geber 
er wird ihr was geben 
was sie vorher selbst nicht gekannt 
Er ist ein Lehrer 
er wird sie was lehren 
was sie vorher selber nicht fand 
Er ist ein Schmeichler 
er wird ihr so schmeicheln 
bis sie glaubt 
wie sehr er sie liebt 
Er ist ein Nehmer 
er wird 
wo sie ist 
immer dasein 
und nehmen 
was sie ihm je gibt. 
Er ist ein Lieber 
ja so Lieber 
er wird mit ihr machen 
was ihm grad' beliebt 
er ist ein Schieber 
der sie 
wie die Dame beim Schach 
auf das nächste verschiebt 
er ist ein Schwätzer 
er wird sie beschwatzen 
bis sie alles glaubt 
was er sagt 
denn er ist ein Führer 
er wird sie verführen 
zu Dingen 
die ich nie 
ja niemals 
gewagt. 
Er ist ein Macher 
er wird ihr was vormachen 
bis sie dann gar nichts mehr selber machen kann 
Sie Iäßt ihn machen 
denn sie ist ihm hörig 
ist schon in seiner Macht. 
Sie macht sich schon lange zu eigen die Art 
wie er denkt und sich sonst gibt 
dann macht er sich davon 
und hat sie dabei schon 
Iängst kaputt gemacht.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Volker Lechtenbrink - Du bist nicht ganz normal

Du hast deine Art, du hast deinen Stolz 
Mal unnahbar schon am Morgen, doch mein Schatz, was soll's 
Du machst dir's nie leicht, du bist konsequent 
Manchmal zornig, noch am Abend, wenn dein Feuer brentt 
Das versteht nicht, wer dich nicht so richtig kennt 
Doch ich weiß ja 

Du bist nicht ganz normal 
Doch das ist mir so egal 
Du bist zärtlich und romantisch, manchmal genial 
Du bist nicht ganz normal 
doch das ist mir so egal 
Du bist witzig, du bist ehrlich und du spinnst total 
Du bist herrlich, unerklärlich, nicht normal 

Du hälst nicht sehr viel vom Gesellschaftsspiel 
Deine Meinung, deine Kleidung hat 'nen eigenen Stil 
Was man von dir spricht, interessiert dich nicht 
Immer allen zu gefallen, das ist nichts für dich 
Meine Rolle, Protokolle unwichtig 
Denn ich weiß ja 

Du bist nicht ganz normal 
Doch das ist mir so egal 
Du bist zärtlich und romantisch, manchmal genial 
Du bist nicht ganz normal 
doch das ist mir so egal 
Du bist witzig, du bist ehrlich und du spinnst total 
Du bist herrlich, unerklärlich, nicht normal 

Du bist nicht ganz normal 
Doch das ist mir so egal 
Du bist zärtlich und romantisch, manchmal genial 
Du bist nicht ganz normal 
doch das ist mir so egal 
Du bist witzig, du bist ehrlich und du spinnst total 
Du bist herrlich, unerklärlich, nicht normal

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Volker Lechtenbrink - Hitch Hike Baby

Stunde um Stunde bin ich jetzt schon gefahren 
gleich bin ich dort wo wir uns sah`n. 
Ich steige aus geh rein und frag nach dir 
sie sagen, du warst seitdem nicht mehr hier. 

Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s dich wirklich? 
Manchmal glaube ich es kaum. 
Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s dich wirklich? 
Vielleicht war es doch nur ein Traum. 
Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 

Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s das wirklich? 
Das was du in mir entfachst 
Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s das wirklich? 
Deine Küsse die schöne Nacht? 

Stunde um Stunde fahr ich noch geradeaus 
hier bei dem Rasthaus steigst du aus 
traurig und leer fahr ich dann zurück 
der Mann im Radio singt vom Glück. 

Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s dich wirklich? 
Manchmal glaube ich es kaum. 
Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s dich wirklich? 
Vielleicht war es doch nur ein Traum. 
Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 

Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s das wirklich? 
Das was du in mir entfachst 
Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
Oh Hitch-hike-baby kleine Rasthaus-Lady 
ja gab`s das wirklich? 
Deine Küsse die schöne Nacht?

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Volker Lechtenbrink - Ich mag

Ich mag Sonne, die mich wärmt, 
wohnen, wo's nicht lärmt, 
Hunde, die noch bellen, 
schöne hohe Wellen. 
Ich mag Whisky ohne Eis, 
Böll, der soviel weiß, 
Essen, scharf gewürzt, 
und nichts überstürzt. 

Ich mag Countrysongs und Rock, 
Skat mit Ramsch und Bock, 
lang spazierengehen, 
Winde, die stark wehen. 
All das mag ich und ganz doll dich. 

Ich mag Breitner und sein Spiel, 
Kinder mit Gefühl, 
Freunde mit Verstand, 
Bockwurst aus der Hand. 
Ich mag Mozart, Mahler, Bach, 
Skilaufen und Schach, 
Pokern nächtelang, 
Trennung ohne Zwang. 
Ich mag Zärtlichkeit und Lust, 
Frauen selbstbewußt, 
lachen über'n Scherz, 
Omis mit viel Herz. 
All das mag ich und ganz doll dich. 

Ich mag Schenken ohne Dank, 
Treue ohne Zwang, 
trocknen, herben Wein, 
mal alleine sein. 
All das mag ich und ganz doll dich. 

Ich mag Lino Ventura, 
Mama und Papa, 
jeden Zirkusclown, 
meine Tochter, meinen Sohn. 
Ich mag Quadflieg, wenn er liest, 
Regen wenn er gießt, 
Sonntage im Bett, 
Eisbein richtig fett. 

Ich mag Bilder von Magrit, 
Schwimmen ohne mit, 
barfuß gehen im Watt, 
Hamburg meine Stadt. 
All das mag ich und ganz doll dich. 
All das mag ich und ganz doll dich.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Volker Lechtenbrink - Leben So Wie Ich Es Mag

Leben so wie ich es mag, 
Leben spüren Tag für Tag, 
Da heißt immer wieder fragen, 
Das heißt wagen, nicht nur klagen, 
Leben so wie ich es mag. 

Und ich liebe manche Kämpfe, 
Lieber Kampf als all die Krämpfe, 
Davon krieg man ein Geschwör. 
Und ich hasse Leisetretter 
und die Obrigkeitsanbeter, 
Sie können alle was dafür. 

Und ich liebe Diskussionen 
Über Dinge, die sich lohnen, 
Laß mich gerne überzeugen. 
Doch so laschen Argumenten, 
so wie Sicherheit und Renten, 
Will ich mich nun mal nicht beugen. 

Leben so wie ich es mag, 
Leben spüren Tag für Tag, 
Da heißt immer wieder fragen, 
Das heißt wagen, nicht nur klagen, 
Leben so wie ich es mag. 

Und ich haß die Selbstgerechten, 
Diese echten Schlechten, 
Die ihre Kinder heut noch haun. 
Dafür liebe ich die Raren, 
Die sich ihren Stolz bewahren, 
Denen kann man noch vertraun. 

Und ich hasse alle Zwänge, 
Hasse Muff und Enge, 
Und den Satz das tut man nicht. 
Lieber geh ich stets auf`s Ganze, 
Nutze jede Chance, 
Auch wenn mir`s den Hals mal bricht. 

Leben so wie ich es mag, 
Leben spüren Tag für Tag, 
Da heißt immer wieder fragen, 
Das heißt wagen, nicht nur klagen, 
Leben so wie ich es mag. 

Es reicht nur für ein paar Runden 
Für uns Volk hier unten, 
Und für jeden kommt der Tag, 
Wenn sie mich dann dereinst oben 
Rügen oder loben, 
Ich hab gelebt, wie ich es mag. 

Leben so wie ich es mag... 
Leben so wie ich es mag, 
Leben so wie ich es mag, 
Das heißt nicht nur alles schlucken, 
Das heißt aufmucken, nicht ducken, 
Leben so wie ich es mag.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Volker Lechtenbrink - Zu Heiß Für Das Eis

Niemals mehr so einsam, wie in der Zeit mit dir 
in der du oft so kalt warst, daß ich noch heute frier 
Mit dir kam die Eiszeit, der Frost kam in das Haus 
und um nicht zu erfrieren, mußt ich schnellstens raus. 

Zu heiß für das Eis, den Frost und den Schnee 
Zu heiß für das Eis, denn Kälte tut weh 
Ich hab es geschafft, ich bin nicht erfrorn 
und fühle mich wie neugeborn 

Die Wunden heilen, die Narben sieht man nicht. 
der Winter meines Leben, er trug dein Gesicht 
die Tage waren eisig, auch wenn die Sonne schien 
und gegen die Kälte gabs nichts anzuziehen. 

Zu heiß für das Eis,.... 

Zu heiß für das Eis,...

   
© oldie-radio.de